Kategorie: Briefe aus Berlin

„Brief aus Berlin“ (33): Adelbert von Chamisso, 30.1.1781 – 21.8.1838

Von Georg Bartsch Chamissos Eltern stammten aus Frankreichs konservativem Adel, mussten wegen der Revolution das Schloss in der Champagne verlassen und nach Deutschland fliehen. So kam der 15 jährige Adelbert – er hatte bald einen deutschen Vornamen angenommen – als Page an den Hof der Königin Friederike Luise, der Gattin Friedrich-Wilhelms II., ins Schloss Monbijou. Hier …

Lesen

„Brief aus Berlin“ (32): Die (Staats-) Oper unter den Linden

Die „Briefe aus Berlin“ erscheinen in den „Mitteilungen“ der Fontane Gesellschaft und werden auf der Website ebenfalls zugänglich gemacht. Von Georg Bartsch Die älteste der Berliner Opern ist zugleich die jüngste. Nach sieben Jahren der Sanierung und einem ursprünglich für 2013 geplanten Wiedereinzug, wird die Lindenoper in diesem Herbst neu eröffnet. Ursprünglich entworfen von Georg …

Lesen

„Brief aus Berlin“ (31): Der Theodor-Wolff-Park

Die „Briefe aus Berlin“ erscheinen in den „Mitteilungen“ der Fontane Gesellschaft und werden auf der Website ebenfalls zugänglich gemacht. Von Georg Bartsch Wir spazieren heute mit Theodor Fontane an das südliche Ende der Friedrichstraße. Dort hat der Krieg eine Häuserlücke hinterlassen, die als Park angelegt ist, den Theodor-Wolff-Park. Wolff, der an den Folgen seiner Inhaftierung …

Lesen

„Brief aus Berlin“ (30)

Die „Briefe aus Berlin“ erscheinen in den „Mitteilungen“ der Fontane Gesellschaft und werden auf der Website ebenfalls zugänglich gemacht. Von Georg Bartsch Ende des 13. Jahrhunderts siedelten sich auf der Neuköllner Seite der Spree Dominikaner an und errichteten dort ein Kloster. Die Brüderstraße erinnert noch heute daran. Als Kurfürst Friedrich II. 1451 das neuerbaute Schloss …

Lesen

„Brief aus Berlin“ (29): Begegnung mit August Kopisch

Die „Briefe aus Berlin“ erscheinen in den „Mitteilungen“ der Fontane Gesellschaft und werden auf der Website ebenfalls zugänglich gemacht. Von Georg Bartsch Die Friedrichstraße hat im Laufe der letzten 300 Jahre ihr Gesicht mehrfach grundlegend verändert. König Friedrich I. benannte sie nach sich, die parallel verlaufende Charlottenstraße nach seiner Frau Charlotte und die Wilhelmstraße nach …

Lesen

„Brief aus Berlin“ (28)

Die „Briefe aus Berlin“ erscheinen in den „Mitteilungen“ der Fontane Gesellschaft und werden auf der Website ebenfalls zugänglich gemacht. von Georg Bartsch Erneut sind Jahrestage Thema meines Briefes: zunächst der 150. Todestag von Heinrich Barth. Heinrich Barth, nach Alexander von Humboldt der bedeutendste deutsche Forschungsreisende des 19. Jahrhunderts, ist heute nahezu vergessen. Geboren und aufgewachsen …

Lesen

„Brief aus Berlin“ (25): Am Gendarmenmarkt

Die „Briefe aus Berlin“ erscheinen in den „Mitteilungen“ der Fontane Gesellschaft und werden auf der Website ebenfalls zugänglich gemacht. Am Gendarmenmarkt von Georg Bartsch Einer der schönsten Plätze Berlins ist der Gendarmenmarkt. Und wir erinnern gleich, dass Fontane hier von 1870 an 20 Jahre lang seinen Arbeitsplatz als Theaterkritiker für die Vossische Zeitung hatte. Längst …

Lesen