Aktuelle Veranstaltungen der Sektionen und Freundeskreise

Die Veranstaltungsankündigungen stehen aufgrund der Covid-19-Pandemie unter Vorbehalt. Bitte informieren Sie sich vor dem Besuch hier oder bei den Veranstaltern über eventuelle Absagen oder Veränderungen. 

Sektion Berlin-Brandenburg
Fontane-Kreis im Kloster Dobbertin
Fontane-Kreis Franken
Fontane-Kreis Großbritannien und Irland
Sektion Hamburg
Theodor Fontane-Kreis Hannover
Fontane-Kreis Leipzig
Fontane-Kreis Neuss/Düsseldorf (Niederrhein)
Polnischer Fontane-Freundeskreis
Sektion Ruppin
Sektion Schleswiger Land
Fontane-Kreis Zeuthen

 

 

Sektion Berlin-Brandenburg

Die Veranstaltungen der Sektion Berlin-Brandenburg finden, wenn nicht anders angegeben, im Theatermuseum, Prinzenstraße 9 statt.
Bitte beachten Sie, dass bei unseren Veranstaltungen der Nachweis einer zweifachen Impfung oder ein aktuelles negatives Testergebnis vorzulegen ist. Im übrigen gelten die jeweils aktuellen Richtlinien des Berliner Senats.

 

Donnerstag, 12. Mai 2022, 15.30 Uhr

Amerika Gedenkbibliothek
Einweihung der Fontane-Gedenktafel durch den Stadtbezirk Berlin-Kreuzberg unter Beteilung von Georg Bartsch und Prof. Dr. Roland Berbig.

 

Dienstag, 17. Mai 2022, 18 Uhr

Stadtbibliothek Steglitz, Anm. Bibliothek, Tel. 030 90299 2410

Prof. Dr. Iwan Michelangelo D’Aprile (Berlin):
Mit 180 Jahren Verspätung. Zur erstmaligen Veröffentlichung von Theodor Fontanes
Übersetzung von Catherine Gores Roman The Money-Lender

 

Sonntag, 26. Juni 2022, 10 Uhr

Schloss Charlottenburg vor dem Schinkel-Pavillon.
Dr. Marcus Becker (Berlin):
»Ein Tropfen an der Nase des Tiberius« – Fontane und der Garten von Schloss Charlottenburg

 

Fontane-Kreis im Kloster Dobbertin

Aktuell keine Termine.

 

Fontane-Kreis Franken

Aktuell keine Termine.

 

Fontane-Kreis Großbritannien und Irland

Das Frühjahrstreffen 2022 wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Frühjahrstreffen 2022, Freitag, 27. Mai 2022

German Historical institute, london
17, Bloomsbury Square, london WC 1A 2n

Programme

10.00 Welcome

10.10 Dr. Jan Pacholski, (Breslau): Von, vor und nach der Reise

10.40 Coffee/tea

11.00 Professor Mark Jantzen, (Bethell College, Kansas): Mennonites in Fontane’s Quitt and in Wildenbruch

11.40 Professor Florian Krobb, (University of Maynooth): ›gens irritabilis‹: Nils Wrschowitz und die Musikdebatte im Stechlin

12.25 Professor Iwan-Michaelangelo D’Aprile (University of Potsdam): Fontane and Georg Friedländer

13.00 Lunch

14.00 Dr. Rudolf Muhs (Royal Holloway, University of London):
Zwischen Agitation und Resignation. Wilhelm von Merckels politische Dichtung

14.40 Professor Helen Chambers (University of St. Andrews): Imagery, Fontane and Mrs. Mer(c)kel

15.20 Tea/Coffee

16.00 Dr. Patricia Howe (London): From the Circle to the Square: a brief history of the Fontane-Kreis Großbritannien und Irland

 

 

Sektion Hamburg

 

Mittwoch, den 8. Juni 2022 um 19.00 hHotel Wedina, Gurlittstr. 23 in Hamburg St. Georg

Lesung:

Karin Nennemann: Balladen und Gedichte von Theodor Fontane

 

Für diese Lesung konnten wir die Schauspielerin Karin Nennemann gewinnen. Sie blickt auf eine lange Karriere als Schauspielerin mit Engagements an verschiedenen Staatstheatern  in Deutschland und  an Theatern in Hamburg zurück. Sie wirkte in Film- und Fernsehproduk-tionen mit. Sie ist Sprecherin für Hörspiele und Hörbücher und führte immer wieder Lesungen durch. Derzeit arbeitet sie als Dozentin am Bühnenstudio der darstellenden Künste in Hamburg und lebt im Hamburg St. Georg.

Karin Nennemann wird ihre persönliche Auswahl an Balladen und Gedichten aus dem umfangreichen Werk von Theodor Fontane vortragen.

Diese Lesung rundet das aktuelle Programm der Theodor Fontane Gesellschaft ab, das in den letzten Jahren nicht nur Vorträge über Person und Werk umfasste, sondern sich mit dem Werk mittels szenischer Lesungen aus seinen Romanen auseinandersetzte.

 

 

Theodor Fontane-Kreis Hannover

 

Mittwoch, 11. Mai 2022, 19 Uhr

Prof. Dr. Daniel Goeske (Kassel):
»Ein Roman-Extract, ordentlich unverschämt interessant«: Lady Hamilton, die Times und der frühe Fontane Theatermuseum Prinzenstraße 9

 

 

Fontane-Kreis Leipzig

Die Veranstaltungen des Fontane-Kreises Leipzig finden, wenn nicht anders angegeben, in der Leipziger Stadtbibliothek, Veranstaltungsraum „Huldreich Groß“ 4. OG, statt.

 

Mittwoch, 06. Juli 2022, 18.00 Uhr

E.T. A. Hoffmann –  „die innere Welt voll herrlicher Bilder“
Leben und Werk zwischen Wirklichkeit und Fantasterei.
Lesung mit Berichten aus der Zeit , Briefen und Werken  E.T.A Hoffmanns,
zum 200. Todestag des Universalkünstlers und Dichters
Mit Helga Sylvester und Michael Raschle

 

 

 

Fontane-Kreis Neuss/Düsseldorf (Niederrhein)

Aktuell keine Termine.

 

 

Polnischer Fontane-Freundeskreis

Die Sektion Großbritannien und Irland und der polnische Fontane-Freundeskreis planen zwei eintägige Tagungen mit dem Titel Fontane und Schlesien. Die ursprünglich für den 1. Mai 2020 vorgesehene Londoner Tagung am German Historial Institute wird nun voraussichtlich erst 2022 stattfinden. Die Tagung in Wroclaw/Breslau wird ebenfalls verschoben. Termine werden hier angekündigt, sobald sie feststehen.

 

 

 

Sektion Ruppin

Am 18. April 2022 ist eine Veranstaltung in Kooperation mit der Fontane-Buchhandlung mit dem Fontane-Experten Prof. Dr. D’Aprile geplant.

 

 

Sektion Schleswiger Land 

 

Aktuell keine Termine.

 

Fontane-Kreis Zeuthen

 

Samstag, 11. Juni, 10.00-16.00 Uhr

22. Zeuthener Fontanetag
10.00-16.00 Uhr
auf dem Campus der Technischen Hochschule Wildau, Haus 16 A

(Mittagspause mit Imbissangebot im benachbarten „Café 21“) statt.

Dr. Joachim Kleines Referat zum Thema des Tages: „Theodor Fontanes Landschaftsverständnis. Orts- und Landschaftsschilderung als Stilmittel an Beispielen aus den Romanen Irrungen, Wirrungen und Stine“ wird von Frau Dr. Barbara Blessmann und Andreas Fritz Blessmann vorgetragen. Ihm schließt sich Klaus-Peter Möller mit seinem Koreferat: „Schauplatz und soziale Stigmatisierung. Stine – Fontanes Reagieren auf den Naturalismus?“ an.

Nach der Mittagspause, gegen 14.00 Uhr, wird Herr Möller in die Fernsehverfilmung von Stine durch Thomas Langhoff (1979) – die der literarischen Vorlage am nächsten kommende Dramatisierung des Stoffes – einführen und der Film selbst zu sehen sein. Am Rande der Veranstaltung gelangen verbilligte Exemplare des Buches von Wolfgang Keul: „Man muss nicht alles sagen wollen“. Erzählte Realität in Theodor Fontanes ‚Stine’ und weitere Texte zum Thema des Tages zur Verteilung.

Seien Sie zu den Veranstaltungen freundlichst eingeladen. Der Eintritt kostet acht, ermäßigt sechs Euro.

Bitte melden Sie sich bei Interesse am Imbissangebot im Café 21 bei Sonja Pansegrau. Telefon:  033762-90271 (notfalls AB!), E-Mail: sonja.pansegrau@gmx.de