Fontane Blätter

 

Die Fontane Blätter werden im Auftrag des Theodor-Fontane-Archivs und der Theodor Fontane Gesellschaft herausgegeben von Peer Trilcke und Roland Berbig. Die Halbjahresschrift erscheint seit 1965.
Sie ist nicht nur ein wissenschaftsgeschichtliches Zeugnis und ein Ort wichtiger Editionen von Materialien von und zu Fontane, sondern bis heute das wichtigste Periodikum der Fontane-Forschung. Beiträge für die Fontane Blätter werden entsprechend dem Peer-Review-Verfahren von einem unabhängigen Beirat begutachtet. Über die Veröffentlichung entscheiden die Herausgeber gemeinsam mit dem Beirat.

Die Zeitschrift gliedert sich in fünf Abschnitte:

► Unveröffentlichtes und wenig Bekanntes
► Literaturgeschichtliches, Interpretation, Kontexte
► Rezensionen und Annotationen
► Vermischtes
► Bibliographie

Jedes Heft informiert darüber hinaus über die Neuerwerbungen des Theodor-Fontane-Archivs (Handschriften und Drucke).

Die ersten 50 Jahrgänge der  Fontane Blätter sind in Kooperation mit der Universitätsbibliothek Potsdam retrodigitalisiert worden und können ab sofort  online  kostenfrei eingesehen werden. Den Zugang dazu sowie Informationen zu Bestellmöglichkeiten der Hefte und Beitragseinreichung finden Sie auf den Seiten des Theodor-Fontane-Archivs

Redaktion:
Peter Schaefer, Potsdam; Vanessa Brandes, Berlin

Redaktionsbeirat:
Hugo Aust, Köln; Philipp Böttcher, Berlin; Michael Ewert, München; Christine Hehle, Wien; Rolf Parr, Essen; Helmut Peitsch, Potsdam; Eda Sagarra, Dublin