1. Newsletter 2021 der Theodor Fontane Gesellschaft

Liebe Mitglieder der Theodor Fontane Gesellschaft,

da wir kein Stammtisch sind, fällt es uns leicht, hier nicht über Impfstoff, Corona-Mutationen und FFP2-Masken zu schwadronieren. Bedürfnis dieses Grußes ist es allein, Ihnen Gutes zu wünschen und in wenigen Worten mitzuteilen, was es Neues von unserer literarischen Gesellschaft gibt.

Ganz oben an steht unsere Freude, Ihnen nicht nur und endlich die neue Ausgabe unserer Mitteilungen anzuzeigen, sondern auch deren verändertes Outfit. Wir sind gespannt, wie es Ihnen gefallen wird. Allen, die bei der inhaltlichen und gestalterischen Ausstattung dieses Heftes mitgewirkt haben, gilt schönster Dank. In dieser Ausgabe finden Sie eine Fülle an Informationen, die Sie vielleicht schon sehnsüchtig erwarten. So planen wir nach wie vor, unsere Jahrestagung vom 17.-19.9.2021 in Görlitz durchzuführen. Die Vorfreude ist groß und die bange Hoffnung, ob es glücken wird, noch größer.

Fort schreitet auch die Zusammenstellung einer kleinen Festschrift zum 30-jährigen Bestehen unserer literarischen Gesellschaft. Dankbar haben wir eine Reihe Beiträge aus Ihren Reihen entgegengenommen. Nun geht es an die Feinarbeit.

Die Aktivitäten in den Sektionen leiden natürlich ebenfalls unter den misslichen Umständen. Dennoch hören wir, dass kleinere Zusammenkünfte geplant sind, Vorträge ins Visier genommen und Pläne geschmiedet werden. Wo Hilfe, die von hier aus gegeben werden kann, nötig ist, leisten wir sie gerne. Eine kleine Information am Rande: In Berlin im Stadtbezirk Kreuzberg wird erwogen, eine Fontane-Plakette anzubringen. Georg Bartsch und ich sichten in der nächsten Woche die Möglichkeiten. Eine gute Aussicht, es geht weiter.

Als letztes erlaube ich mir, Sie auf den stetig wachsenden Fontane-Blog aufmerksam zu machen. Sie sind zum Lesen, aber ganz ebenso zum Mit-Bloggen eingeladen. Über die Webseite erreichen Sie bequem den Blog. Bei dieser Gelegenheit können Sie auch in die Mediathek schauen.

Für den 11. und 12.6.2021 bereitet das Theodor Fontane Archiv in Zusammenarbeit mit unserer Gesellschaft eine kleine Arbeitstagung über Fontanes Kriegsbücher 1870/71 vor. Sie wird voraussichtlich vor Ort stattfinden, aber auch digital angeboten.

Zwei Publikationen in unserer bei de Gruyter erscheinenden Schriftenreihe sind Ihnen noch freundlich anzuzeigen:

  1. Der Fontane-Ton. Stil im Werk Theodor Fontanes. Hrsg. von Andrew Cusack und Michael White. Berlin 2021 (Schriften der Theodor Fontane Gesellschaft Bd. 13).
  2. Theodor Fontane und das Erbe der Aufklärung. Hrsg. von Matthias Grüne und Jana Kittelmann. Berlin 2021 (Schriften der Theodor Fontane Gesellschaft Bd. 14).

Mir bleibt nun nur noch, Ihnen von ganzem Herzen Gesundheit und Geduld zu wünschen – und sich mit mir auf ein Wiedersehen in diesem Jahr zu freuen.

Sehr herzlich
Ihr
Roland Berbig.
Vorsitzender der Theodor Fontane Gesellschaft

Der Newsletter wird an alle Mitglieder, deren Adressen uns bekannt sind, auch per E-Mail verschickt. Falls Sie den Newsletter nicht bekommen haben, dies aber in Zukunft wünschen, teilen Sie der Geschäftsstelle bitte Ihre E-Mail-Adresse mit.
Falls Sie Mitglieder kennen, die keine E-Mail-Adresse besitzen, informieren Sie diese bitte über die Neuigkeiten in der Gesellschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.