Fontane-Kreis Leipzig – das war 2017

Zu Beginn des Fontane-Jahres 2017 stand die traditionelle Geburtstagsfeier für Fontane am 10. Januar 2017 in der Stadtteil-Bibliothek Süd. Christine Dietzel und Ralph-Peter Borchert lasen Texte aus Von Zwanzig bis Dreißig über die „Freundschaft“ zwischen Fontane und Storm, dessen 200. Geburtstag in diesem Jahr begangen wurde. Und Helga Sylvester erfreute uns mit Gedichten der beiden Jubilare. Im anschließenden geselligen Teil ergaben sich bei Wein, Sekt und mitgebrachten Köstlichkeiten anregende Gespräche – ganz im Sinne Fontanes.

Helga Sylvester, Ralph-Peter Borchert und Christine Dietzel lesen

Am 8. Februar war der stellvertretende Vorsitzende unserer Gesellschaft, Herr Professor Roland Berbig, mit dem Vortrag passend zur Faschingszeit „Ulk, Radau, Mumpiz – gefeiert und auch wieder nicht – Theodor Fontanes Feste“ unser Gast und konstatierte erfreut den regen Zuspruch, den er nicht erwartet hatte.

Professor Berbig beim Vortrag

Im Rahmen der Leipziger Buchmesse präsentierte sich die Theodor Fontane Gesellschaft und der Fontane-Kreis am 25. März 2017 am Stand der ALG (Arbeitsgemeinschaften literarischer Gesellschaften) vor einem interessierten Messe-Publikum.

Sekretär Bernd Thiemann und die Leiterin des Fontanes-Kreises Leipzig Monika Stoye

Auf Empfehlung unseres Mitgliedes, Dr. Matthias Grüne, konnten wir am 5. April 2017 die Doktorandin am Institut für Theaterwissenschaft Andrea Hensel mit einem Vortrag über Karl Friedrich Schinkels Reisen nach Italien erleben. Die Referentin näherte sich dem Werk Schinkels aus theaterwissenschaftlicher Perspektive und eröffnete einen erfrischenden neuen Blick auf Schinkel.

Andrea Hensel beim Vortrag über Schinkel

In der Stadtteilbibliothek Süd lasen Mitglieder des Fontane-Kreises Leipzig Texte über die Dichterfreundschaft zwischen Theodor Storm und Theodor Fontane in der Veranstaltungsreihe „Café im Süden“ am 9. Mai 2017.

In der Bibliothek Südvorstadt beim Lese-Café

Als Einstimmung auf sommerliche Ausflugstage lasen die Schauspieler vom Teutschen Theater Teutschenthal Friederike Dietzel und Ralph-Peter Borchert am 14. Juni 2017 unter dem Motto „Also, morgen Donnerstag: Eierhäuschen“ Texte zu Landpartien aus den Romanen Fontanes Der Stechlin, Frau Jenny Treiben, L’Adultera und Cécile  und gaben eine Anregung, dieses Romane wieder einmal zu lesen.

Ralph-Peter Borchert und Friederike Dietzel lesen

Nach der langen Sommerpause lud der Fontane-Kreis Leipzig wieder in die gastlichen Räume

der Leipziger Stadtbibliothek am Wilhelm-Leuschner-Platz ein und kündigte den zahlreichen Fontane-Freunden ein interessantes Programm für den literarischen Herbst an.

Den fulminanten Auftakt am 13. September 2017 bildete der Auftritt des Verlegers und Mitgliedes der Gesellschaft, Günter Rieger, der mit seinem Vortrag über Fontanes Alterswerk Der Stechlin und über den Stechlinsee für einen vollen Saal mit über 90 Besuchern sorgte.

Günter Rieger
Stechlinsee

Ein weiterer Höhepunkt in unserem Herbstprogramm war der Vortrag von Prof. Dr. Hubertus Fischer „Fontane und Europa“ am 11. Oktober 2018. Es war eine Entdeckungsreise nach Polen, Italien, England, Schottland und der Schweiz auf den Spuren Fontanes und seiner Wirkung in unserer Zeit. Aber auch gleichzeitig eine Einstimmung auf das Jahr 2019, in dem Fontanes 200. Geburtstag zu feiern ist. Nicht zu vergessen der Hinweis auf die bedeutende Rolle, die der Aufenthalt Fontanes in Leipzig für seine spätere Entwicklung hatte.

Prof. Dr. Hubertus Fischer

Am 29. November 2017 wanderten wir mit Georg Bartsch über die Friedhöfe am Halleschen Tor in Berlin, wo sich Gräber von Menschen befinden, mit denen Fontane im Alltag zu tun hatte, mit denen er befreundet war, über die er seine Theaterkritiken schrieb oder sogar in seinen Werken auftauchen. Der Vortrag war sehr anregend und brachte zahlreiche positive Resonanzen und den Wunsch, die Reise unbedingt fortzusetzen.

Georg Bartsch

Text:   Monika Stoye
Fotos: Petra Hesse – Monika Stoye

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.