Informationen zur wissenschaftlichen Tagung in St Andrews und zur Jahrestagung in Rostock

 

„DER FONTANE TON: STIL IM WERK THEODOR FONTANES“

WISSENSCHAFTLICHE TAGUNG 8. BIS 9. JUNI 2017 IN ST.ANDREWS

 

Sehr geehrte Mitglieder, liebe Fontane-Freunde,

nach dem „romantischen Norden“, nach „Schottland also!“ – ins Land Jenseit des Tweed, ins Land der Percy- und Scottballaden wollen wir Sie herzlich einladen.

Wie bereits in Heft 50 unserer „Mitteilungen“ angekündigt, soll sich an der University of St. Andrews, Großbritannien, eine Tagung dem oben genannten Thema widmen. Dazu wurden unter der Federführung von Dr. Andrew Cusack und Dr. Michael White vom dortigen Department of German 12 Referenten aus Deutschland, der Schweiz und Großbritannien eingeladen.

St. Andrews ist lange Zeit ein Ort der Fontane-Forschung gewesen – die erste monographische Studie zu Fontane wurde dort verfaßt. Für moderne Reisende hat diese mittelalterliche graue Stadt am Meer mit ihrer Umgebung viel zu bieten.

Die Tagung selbst findet in der ehemaligen „Parliament Hall“ statt; ein gemeinsames Abendessen in der „College Hall“, einem Festsaal der historischen Universität, deren Geschichte mehr als 600 Jahre zurückreicht.

 

I. Im folgenden stellen wir Ihnen das vorläufige Tagungsprogramm vor:

Donnerstag, den 8. Juni 2017

09.00-09.30

Anmeldung

09.30-09.45

Grußwort und Einleitung (M. White/A. Cusack)

09.45-10.30

Patricia Howe, London:
Der Briefstil Theodor Fontanes

10.30-11.15

Andrew Cusack, St. Andrews:
„Von den ‚Würdenträgern’ zum ‚Wanderer-Ton’:
Fontanes Wanderungen im Lichte der populären Historiographie

11.15-11.45

Kaffeepause

11.45-12.30

Regina Dieterle, Zürich:
Fontanes Methode des Überschreibens.
Wenn einer kommt und mit Texten spielt

12.30-13.30

Mittagsimbiss

13.30-14.15

Gabriele Radecke, Göttingen:
„ … und während ich meine Notizen machte“ – Fontanes
Autorkommentare im schriftstellerischen Produktionsprozess

14.15-15.30

Barry Murnane, Oxford
Die pharmazeutische Form Fontanes.
Von Vor dem Sturm bis Effi Briest

15.30-16.00

Kaffeepause

16.00-16.45

Vortrag (Titel noch nicht bestätigt)

Am Abend: Gemeinsames Abendessen in Lower College Hall, St. Salvador

Freitag, den 9. Juni 2017

9.30-10.15

Michael White, St. Andrews:
„Der Ton macht das Gedicht“:
Stil, Ton und Klang in der Essayisitk und Kunstprosa Fontanes

10.15-11.00

Helen Chambers, St. Andrews:
Ehebruchsromane. Fontanes Ton im Vergleich mit
Joaquim Maria Machado de Assis und Hjalmar Sõderberg

11.00-11.30

Kaffeepause

11.30-12.00

Matthias Bickenbach, Köln:
Zur Mythenpoetik. Nymphen, Schaukeln und andere Unfälle.
Fontanes Umgang mit modernen Mythen

12.00-12.45

Vortrag (Titel noch nicht bestätigt)

12.45-13.30

Mittagsimbiss

13.30-14.15

Vortrag (Titel noch nicht bestätigt)

14.15-15.00

John Walker, London:
Der Reiter darf Alles? Theodor Fontane und
die literarische Kritik des Kulturprotestantismus

15.00-15.30

Kaffeepause

15.30-16.15

Abschließende Diskussion

17.15

Weinempfang der School of Modern Languages

Samstag, den 10. Juni 2017

Auf den Spuren Fontanes: Ausflug nach Loch Leven

Die Tagungsgebühren für die Teilnahme an den Vorträgen inkl. der Kaffeepausen und Mittagsimbiss sowie für ein gemeinsames Abendessen am Donnerstag betragen 105 £ pro Person (Tagungsgebühr 60, Abendessen inkl. Getränkepauschale 40 £, zzgl. Buchungsgebühr. Zusätzliche Kosten entstehen für den Ausflug am Samstag.

Wie bereits in Heft 50 der „Mitteilungen“ informiert, obliegt den Teilnehmern die Organisation der Anreise sowie der Übernachtungen selbst.

Unterkunftsmöglichkeiten bestehen bei der Universität, dort könnten Zimmer als „Bed and Breakfast“ (Doppelzimmer mit Dusche/WC) in den David Russell Apartments reserviert werden (Kosten: ca. 42 £ für Doppel- und Einzelzimmer jeweils inkl. Frühstück). Die Apartments liegen 25 Minuten Fußweg von der Stadtmitte entfernt, gegenüber befindet sich jedoch eine Bushaltestelle.

Darüber hinaus finden sich in St. Andrews natürlich auch Möglichkeiten für Übernachtung in Hotels.

 

II. Seitens der Sektion Berlin-Brandenburg gibt es außerdem ein Angebot zur Teilnahme an der Tagung in Kombination mit einer Bus-Exkursion nach Schottland vom 6. bis 15. Juni 2017:

Bei dieser Rundreise werden u.a. folgende Orte besucht:

  • Floddenfield, Loch Leven Castle, Perth, Scone Palace, Blair Castle,
  • Culloden Battlefield, Invernes, Urqhart Castle, Fort Augustus, Oban,
  • Iona, Staffa, Stirling, Linlithgow, Edinburgh, Abbotsfort.

Die Teilnahmegebühr incl. der Gebühren zur wiss. Tagung an der Universität St. Andrews beinhaltet Busfahrt, Fährüberfahrt, Eintritte und Führungen, Übernachtung mit Frühstück sowie Halbpension in den Hotels und beträgt je nach Gesamtteilnehmerzahl ca. 1350,- EUR bei Übernachtung in Doppelzimmer/Doppelkabine. Die Preisaufschläge für ein Einzelzimmer/Einzelkabine betragen ca. 320,- EUR. Eine detaillierte Exkursionsbeschreibung erhalten Sie über die Theodor Fontane Gesellschaft – Kennwort: „Exkursion Schottland“ nach Eingang Ihrer Teilnahmemeldung.

Für die weitere Vorbereitung der Tagung wie auch die Organisation der Rundreise benötigen wir Ihre verbindliche formlose Anmeldung zur

a) Teilnahme nur an der wiss.Tagung (mit/ohne Unterkunft)

oder

b) Teilnahme an der Rundreise inkl. Tagung

bis spätestens 10. Februar 2017 an die Adresse der Geschäftsstelle der Theodor Fontane Gesellschaft. Danach erhalten Sie weitere Teilnahme-Informationen zugeschickt.

 

 

Vorinformation zur 27. Jahrestagung 2017

Im Rahmen der diesjährigen Mitgliederversammlung wurde – wie Sie dem Protokoll entnehmen können – der Vorschlag unterbreitet, die 27. Jahrestagung in Rostock/Warnemünde abzuhalten.

Genauere Informationen zu Termin (vorauss. September) und Programm erhalten Sie wie üblich mit dem Frühjahrsheft der Mitteilungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.