26. Jahrestagung der Theodor Fontane Gesellschaft in Gotha

„Fontane und Thüringen“

23. bis 25. September 2016 in Gotha

1280px-Schloss-Friedenstein01

Sehr geehrte Mitglieder, liebe Fontane-Freunde,

„Gotha adelt“ und „Von Barock bis Modern – die Residenzstadt hat viel zu bieten“, titelt der aktuelle Reiseplaner der Tourist-Information Gotha, und in der Tat lockt die Vielfalt aus bewegter, fast 1250jähriger Geschichte, die sich heute mit erstklassiger musealer Landschaft und hochwertiger Kunst in einer architektonisch reichen Innenstadt aus Barock und Renaissance präsentiert, Jahr für Jahr Kunstfreunde und Architekturbegeisterte in Scharen an.

Nicht von ungefähr widmet sich in diesem Jahr die Thüringer Landesausstellung den Ernestinern, dieser Thüringischen Dynastie, die Europa entscheidend prägte, mit ihren Ausstellungsschwerpunkten in Weimar und Gotha. Dass die glanzvolle Geschichte Gothas über die Jahrhunderte von bedeutenden Persönlichkeiten aus verschiedensten Bereichen geprägt wurde, ist bis heute auch an der Stadt und ihren Bauten ablesbar. Das „Barocke Universum“ Schloss Friedenstein, von Herzog Ernst I., dem Frommen, bereits 1643 als erster Schlossbau in Thüringen noch vor Ende des Dreißigjährigen Krieges begonnen, ist bis heute das sichtbarste Beispiel dafür. Mit seinen musealen Schätzen, die von Barock über Rokoko bis Klassizismus Sehenswertes in Hülle und Fülle bieten, dem Ekhof-Theater und der Schlosskapelle wie auch der historischen Forschungsbibliothek, in deren Räumen wir tagen dürfen und die seit 2015 den UNESCO Welterbe-Status inne hat, dominiert dieses sich über der Stadt erhebende Wahrzeichen des Ortes.

Schloss_Friedenstein_01Blick auf Schloss Friedenstein von der Stadt

Interessant zu wissen ist aber auch, dass Gotha als die Wiege des deutschen Versicherungswesens gilt, denn Ernst Wilhelm Arnoldi gründete hier 1820 die erste Feuerversicherungsbank und 1827 die erste Lebensversicherungsbank auf deutschem Boden – heute gibt es Dank der „Gothaer Versicherung“ im seinerzeit 1894 als Vorstandssitz fertig gestellten repräsentativen Gebäude auch ein Deutsches Versicherungsmuseum.

Und mit der im „Tivoli“ beherbergten Dauerausstellung zur Geschichte der deutschen Sozialdemokratie wird an die dort 1875 erfolgte Gründung dieser ältesten deutschen Volkspartei erinnert.

Für Gustav Freytag, Schriftsteller und Kulturhistoriker, der lange Jahre in Gotha lebte, haben Stadt und ein Verein zur Erinnerung eine Gedenkstätte eingerichtet, und anlässlich seines 200. Geburtstages gibt es auf Schloss Friedenstein noch bis zum Herbst eine Ausstellung. Aber auch die Verleger Justus Perthes und Joseph Meyer oder der Komponist und Musiker Louis Spohr wären zu nennen, und auch Lucas Cranach der Ältere spielt eine Rolle in der glanzvollen Geschichte Gothas. Aber das führt jetzt zu weit, denn Vieles dazu werden Sie erfahren können, wenn im Rahmen unserer Jahrestagung am Sonntagvormittag museale und bauliche Schätze der Stadt zu besichtigen sind.

Zuvor jedoch sind Sie herzlich willkommen wie üblich ab Freitagmittag, wo wir Sie in unserem Tagungsbüro in der Forschungsbibliothek auf Schloss Friedenstein begrüßen möchten. Diese Bibliothek, die aus den Sammlungen des ernestinischen Herzogtums Sachsen-Gotha-Altenburg hervorgegangen ist, von Herzog Ernst I., genannt der Fromme, in den 1640er Jahren begründet und über die Jahrhunderte immer kontinuierlich erweitert wurde, ist heute als Forschungsbibliothek Gotha der Universität Erfurt eine der großen historischen Bibliotheken Deutschlands. Die Bestände wie auch die Räumlichkeiten sind beeindruckend und überaus sehenswert, und deshalb laden wir Sie noch vor Beginn der Tagung zu einer geführten Besichtigung ein.

Mit dem Spiegelsaal empfängt Sie dann eine wunderbare Atmosphäre für unser folgendes Tagungsprogramm. Und auch am Samstagabend werden wir in diesem schönen Saal zusammen sein, wenn die Ehrenbürgerin der Stadt Gotha, Fontane-Preisträgerin von Neuruppin, die Schriftstellerin Dr. Sigrid Damm, aus ihrem Buch Goethes Freunde in Gotha und Weimar lesen wird.

Zuvor aber wollen wir die Thüringer Landschaft durchfahren und Orte besuchen, die Theodor Fontane bei seinen Aufenthalten – vor allem während der 7wöchigen Zeit 1873 in Tabarz – besichtigt und beschrieben hat. Wir beginnen die Tour gleich mit einer touristischen Attraktion, der Fahrt mit der „Thüringerwaldbahn“, einer elektrisch betriebenen Überlandbahn, die seit 1929 von Gotha aus bis nach Tabarz am Fuße des 916 m hohen Inselsbergs führt. Weiter mit Bussen wollen wir dann u. a. das über 1125 Jahre alte Städtchen Schmalkalden, dessen gesamte Altstadt unter Denkmalschutz steht und mit seinen Fachwerkbauten sowie der Stadtkirche St. Georg und Schloss Wilhelmsburg schon Fontane begeistert hat, besichtigen, und dem ebenso sehenswerten Arnstadt, das als alte Handelsstadt zudem mit zahlreichen Wohnstätten der Familie Bach und einem berühmten Bachdenkmal wie auch der Liebfrauenkirche, einem kunsthistorischen Glanzstück, dessen Baubeginn um 1200 datiert wird, aufwarten kann, einen Besuch abstatten. Wie immer können wir Ihnen nur Anregungen für ein „Wiederkommen“ mit auf den Weg geben, denn Thüringen und vor allem der Thüringer Wald, diese grüne Landschaft in Mitteldeutschland, lohnt allemal einen längeren Aufenthalt, wie schon Th. Fontane wusste:

„‘Thüringen ist doch das Herz Deutschlands’war ein Satz, den ich mehr als einmal aus dem Munde Franz Kuglers vernommen und in einem Thüringer Thal, in der Schwarzburger oder der Reinhardsbrunner Mühle einen kurzen Sommer lang zu rasten, ist eine Freude für das Herz. Ich schicke dies voraus, um meine Stellung zu Thüringen zu kennzeichnen und dem Leser vorweg zu zeigen, daß ich dies Land liebe und weiß was wir daran haben …“

Seien Sie uns also herzlich willkommen in Thüringen, in Gotha!

Tagungsort

Forschungsbibliothek Gotha

Spiegelsaal im Schloss Friedenstein, D-99867 Gotha

Vorläufiges Tagungsprogramm (Änderungen vorbehalten)

Freitag, 23. September 2016

ab 13.00 Uhr

Anmeldung im Tagungsbüro (Foyer Spiegelsaal)

14.00 Uhr

Führung durch die prachtvollen Räume der Historischen Forschungsbibliothek

15.00 Uhr

Mitgliederversammlung

Tagesordnung

  1. Feststellung der satzungsgemäßen Einladung und der Tagesordnung
  2. Rechenschaftsbericht des Vorstands, Vorhaben
  3. Bericht der Schatzmeisterin
  4. Bericht der Kassenprüfer
  5. Aussprache
  6. Entlastung des Vorstands und der Kassenprüfer
  7. Haushalt 2017
  8. Verschiedenes, u.a. Vorhaben 2019

17.00 Uhr

Kaffeepause

17.30 Uhr

Begrüßung und Eröffnung der 26. Jahrestagung:
Prof. Dr. Andreas Köstler,
Vorsitzender der Theodor Fontane Gesellschaft

Grußworte:
Leiterin der Forschungsbibliothek Dr. Kathrin Paasch
Oberbürgermeister von Gotha Knut Kreuch

18.00 Uhr

Eröffnungsprogramm:
Textcollage zu Gustav Freytag und Theodor Fontane
(Dr. Jana Kittelmann, Prof. Dr. Roland Berbig, Bernd Thiemann)

19.30 Uhr

Gemeinsames Abendessen im Hotel am Schlosspark
(Büffet)

Sonnabend, 24. September 2016

9.30 Uhr

Tagesexkursion auf Fontanes Spuren in Thüringen (u. a. Fahrt mit der „Thüringer Waldbahn“ bis Tabarz) – Besichtigungen u. a. in Schmalkalden und Arnstadt, incl. Mittagessen und Thüringer Kaffeetafel

18.00 Uhr

Rückkehr nach Gotha
Zeit für individuelles Abendessen

20.00 Uhr

Spiegelsaal der Forschungsbibliothek
Lesung mit Dr. Sigrid Damm, Berlin
(Fontane-Preis-Trägerin der Stadt Neuruppin, Ehrenbürgerin der Stadt Gotha):
Lesung aus ihrem Buch
Goethes Freunde in Gotha und Weimar

Sonntag, 25. September 2016

10.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Ehemalige Residenzstadt und heutige KULtourStadt Gotha – Besichtigung und Führungen (Schloss Friedenstein mit Herzoglichen Wohn- und Repräsentationsräumen, Schlosskirche, Ekhof-Theater und historische Altstadt)

Abschluss der Jahrestagung

Anmeldung bitte bis 15. Juli 2016

>Anmeldungsdokument als PDF herunterladen<

Tagungsstätte/Tagungsbüro

Anhand der beigefügten Orientierungsskizze (Seite 22) können Sie die Lage des Schlosskomplexes Friedenstein erkennen. Vom Gothaer Hauptbahnhof ist es möglich, die Straßenbahnlinien 1, 2 und 4 zu nutzen – von mehreren Haltestellen um den Altstadtring ist das Schloss dann zu Fuß auch erreichbar. Der kürzeste Weg vom Hauptbahnhof in diesem Falle: eine Station mit der Straßenbahn, dann links in die Parkallee einbiegen und nach ca. 100 m rechts die Fahrstraße nach oben zum Schloss. PKW-Parkmöglichkeiten finden Sie neben dem Herzoglichen Museum (Parkallee, s. Skizze Punkt 6) oder oben am Schloss Friedenstein.

Der Haupteingang zum Schloss ist erreichbar entweder durch den Schlosshof (vom Parkplatz aus) oder aus Richtung des Stadtzentrums. Die Forschungsbibliothek befindet sich in der 1. Etage des Schlosses, Sie folgen dort bitte der Ausschilderung vom Haupteingang aus.

Tagungsgebühren

Die Tagungsgebühren beinhalten am Freitag die Bibliotheksführung, die Kaffeepause und das abendliche Eröffnungsprogramm sowie am Samstag die Abendlesung und am Sonntag die Besichtigungen in Gotha incl. der Eintrittsgelder und Führungen und betragen für:

  • Mitglieder 60,00 EUR
  • Studentische Mitglieder 20,00 EUR
  • Nichtmitglieder 70,00 EUR

Für die Teilnahme am Rahmenprogramm entstehen die folgenden Kosten:

  • Abendessen am Freitag, den 23.09.16 30,00 EUR
  • Exkursion am Samstag, den 24.09.16 50,00 EUR

Bitte überweisen Sie die Tagungsgebühren sowie Kosten für die Teilnahme an Rahmenveranstaltungen entsprechend Ihrer Anmeldung bis spätestens 15. August 2016 auf unser Konto

IBAN: DE91 1605 0202 1730 0163 20
BIC: WELADED1OPR bei der Sparkasse Ostprignitz-Ruppin
Kennwort: „26. Jahrestagung“

Rücktritt von der Anmeldung

Laut Vorstandsbeschluss vom 20. November 1998 gelten bei Stornierung der Anmeldung die folgenden Fristen und Kostenregelungen:

  • Früher als einen Monat vor Tagungsbeginn: Einbehalt von 10%
  • Weniger als einen Monat vor Tagungsbeginn: Einbehalt von 50%
  • Weniger als eine Woche vor Tagungsbeginn: Keine Rückerstattung

Unterkünfte

Für unsere Jahrestagung konnten wir über die

Tourist-Information Gotha
Hauptmarkt 33, Tel. 03621 – 510450, tourist-infoêulturstaqdt.de

Zimmerkontingente in drei Gothaer Hotels zu Sonderpreisen optional reservieren. Es handelt sich um das

  • Hotel am Schlosspark****, Lindenauallee 20, 99867 Gotha
    Tel. 03621-442 0, Fax -442 452; E-Mail: info@hotel-am-schlosspark.de
    EZ: 79 EUR, DZ: 105 EUR
  • Best Western Hotel Der Lindenhof****, Schöne Aussicht 5, 99867 Gotha
    Tel. 03621-772 0, Fax -772 410; E-Mail. info@lindenhof.bestwestern.de
    EZ: 77 EUR, DZ: 97 EUR
  • Quality Hotel Am Tierpark**** Ohrdrufer Straße 2b, 99867 Gotha
    Tel. 03621-717 0, Fax -717 500; E-Mail: info@quality-gotha.de
    EZ: 68 EUR, DZ: 88 EUR

    Die Preise verstehen sich jeweils incl. Frühstücksbuffet.

Das sehr komfortabel ausgestattete Hotel am Schlosspark befindet sich nur etwa 150 Meter vom Schloss entfernt und ist fußläufig in wenigen Minuten erreichbar. Dort wird auch das Abendessen am Freitag stattfinden.

Best Western Der Lindenhof liegt mehr am Stadtrand (Entfernung z. Zentrum ca. 2 km), ist deshalb v. a. zu empfehlen für Gäste mit PKW. Fußläufig erreichbar befindet sich auch eine Haltestelle der Straßenbahn.

Das Hotel Am Tierpark liegt unweit vom Hauptbahnhof in südlicher Richtung (Entfernung z. Zentrum ca. 2 km).

Achtung: Die Option für unsere Reservierungen gilt jeweils bis 30. Juni 2016. Bitte buchen Sie Ihre Übernachtung direkt in dem gewünschten Hotel unter dem Kennwort „Fontane – 26. Jahrestagung“

 

 

Vorinformation Tagung „Fontanes Ton“ in St.Andrews, Schottland, 2017

Im Rahmen der langfristigen Tagungs-Planung wurde bereits vor drei Jahren auch über eine wissenschaftliche Frühjahrstagung an der University of St. Andrews in Schottland nachgedacht. Seitens der Universität gibt es Überlegungen für ein zweieinhalbtägiges Tagungsprogramm von Donnerstag bis Samstag, die wissenschaftliche Leitung und Organisation der Veranstaltung würden Dr. Andrew Cusack und Dr. Michael White vom dortigen Department of German übernehmen. Mögliche Termine der Tagung könnten Mitte Mai oder Mitte Juni 2017 liegen. Gedacht ist an 12 Vorträge sowie ein kleines Rahmenprogramm mit einem Abendessen, einem musikalischen Abend am Freitag sowie einem Ausflug nach Loch Leven (ähnlich der Londoner Tagung 2010).

Die Unterbringung könnte in Studentenwohnheimen (nur möglich bei Tagungstermin im Juni) oder Hotels in St. Andrews erfolgen. Die Buchung der Unterkünfte sowie die Anreiseorganisation obliegt den Tagungsteilnehmern selbst!

Aufgrund rückläufiger Teilnehmerzahlen bei den beiden Tagungen im letzten Jahr erbitten wir deshalb bis 30. August 2016 Ihre eventuelle Interessenbekundung (an die Postadresse der Geschäftsstelle bzw. per E-Mail: fontane-gesellschaft@t-online.de) für eine solche Frühjahrstagung 2017 in St. Andrews, bevor die weitere Planung bzw. Vorbereitung einer solchen in Angriff genommen werden kann.

Fotos:

  1. Selby (CC BY-SA 3.0)
  2. Martin8721 (Copyrighted free use)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.