Berliner Künstler lesen in Brandenburgs Dorfkirchen – Birgit Berthold liest Fontane und Fühmann

Nachbarn bei Nachbarn

Lesungen in Dorfkirchen
Berliner Künstler lesen in Brandenburgs Dorfkirchen
Birgit Berthold liest Fontane und Fühmann

Sonntag, den 11. Oktober 2015 ab 14 Uhr

Klosterkirche Sankt Trinitatis, Niemöllerplatz, 16816 Neuruppin

  • Susanne Graap (Pfarrerin der Kirchengemeinde Wittstock-Ruppin)
  • Andreas Graf von Hardenberg (Mitglied der Initiative bei der Stiftung Zukunft Berlin)
  • Dr. Volker Hassemer (Vorstandsvorsitzender der Stiftung Zukunft Berlin)
  • Dr. Roland Hetzer (Mitglied der Initiative bei der Stiftung Zukunft Berlin)
  • Bernd Janowski (Geschäftsführer des Förderkreises Alte Kirchen Berlin-Brandenburg e.V.)
  • Prof. Dr. Detlef Karg (Ehem. Direktor und Landeskonservator Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege)
  • Peter Hans Keilbach (Verantwortlicher der Initiative bei der Stiftung Zukunft Berlin)

Brigitte Berthold, geboren und aufgewachsen in Wittenberg, Sachsen-Anhalt, studierte Schauspiel an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch". Nach Engagements in Schwedt und Gera, wo sie unter anderem mit Frank Castorf, Dietrich Kunze oder Freya Klier zusammenarbeitete, ist sie nun freischaffend und gehört seit 1990 zum Ensemble des THEATER AN DER PARKAUE. Sie arbeitete bereits mit Regisseuren, wie Peter Schroth, Tilmann Gersch, Manuel Schöbel, Hans-Werner Kroesinger, Uwe Cramer, Kay Wuschek, Sascha Bunge oder Esther Hattenbach.

Um 14 Uhr werden Sie an der Klosterkirche in Neuruppin empfangen und Professor Detlef Karg, ehemaliger Direktor und Landeskonservator des Brandenburgischen Landesamts für Denkmalpflege, führt Sie durch Kirche und Umgebung. Im Anschluss liest die Schauspielerin Brigitte Berthold Texte von Fontane und Fühmann. Die Lesung wird von Orgelmusik umrahmt. Gegen 16 Uhr Austausch und Ausklang mit Kaffee und Kuchen in der Kirche,  freundlicherweise bereitgestellt von der Gemeinde Neuruppin.

Ziel der Veranstaltungsreihe ist es, die Kenntnis voneinander und die gegenseitige Achtung in Berlin und Brandenburg zu erhöhen. Im Zentrum stehen dabei die zahlreichen Orte Brandenburgs, die nicht zuletzt durch die Initiative ihrer Bewohner zu neuer Ausdrucksstärke gekommen sind. Diesen geben Persönlichkeiten des Berliner Kulturlebens die gebührende Ehre.

Der Eintritt ist frei.

Wir bitten um ANMELDUNG per Email unter luetjens@stiftungzukunftberlin.eu.

Kontakt
Stiftung Zukunft Berlin
Nina Lütjens
Klingelhöferstraße 7 | 10785 Berlin
Fon +49 (0)30 26 39 229 11
Fax +49 (0)30 26 39 229 22
luetjens@stiftungzukunftberlin.eu
stiftungzukunftberlin.eu | facebook.com/stiftungzukunftberlin

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.